Freundesbrief 2016 - Erzgebirgisches Hilfswerk Deutschland e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuell > Freundesbriefe
An die Freunde des Erzgebirgischen Hilfswerk Deutschland e.V.
Dezember 2016
 
Wem das Herz hüpft, dem ist kein Weg zu weit“  (Sorbisches Sprichwort)
 
Liebe Helfer und Mitstreiter des Erzgebirgischen Hilfswerk Deutschland e.V.,
 
wieder ist ein Jahr bald zu Ende, die letzten Tage für  2016 sind angebrochen.
Wir möchten uns mit diesem Freundesbrief bei allen Helfern recht herzlich bedanken.
 
Im zurückliegenden Jahr konnten unsere seit Jahren bestehenden Hilfsprojekte – Physiotherapie, Altenheim, Kinderverpflegung, Familienbetreuung, kleines Waisenhaus, Kinderoperationen usw. – im Kreis Botosani/Rumänien Dank Ihrer Hilfe erfolgreich weitergeführt werden.
Als  ich im Herbst auf der Baustelle unseres aktuellen Projektes, dem Waisenhaus Oneaga angekommen bin, hüpfte mein Herz, die Anstrengung der ca. 1650 km langen Fahrt war schlagartig wie weggeblasen.
Auf der Baustelle wurden die Aussteifungsbalken des 2. Obergeschosses betoniert, ein unglaubliches Glücksgefühl. Das Ziel für 2016 wurde soeben überschritten. Während des mehrwöchigen  Aufenthaltes konnten große Fortschritte erreicht werden. So wurde der von rumänischer Seite zugesagte Beton kostenlos geliefert, Fenster angefertigt, die Kommune hilft bei der Infrastruktur und einiges mehr.
Besonders ist das 1.300 Seelen-Dorf Oneaga zu erwähnen. Irgendwie ziehen alle mit. Die Schule hat die Initiative „Kinder helfen Kindern“ gegründet.
Während der Arbeitseinsätze hüpfen oft die Herzen vor Freude. Zur Zeit sind die Dacharbeiten angelaufen. 64 m³ Schnittholz müssen vorbereitet und montiert werden.
 
2017 wollen wir gemeinsam, der rumänische Verein Fundatia Nektarios und das Erzgebirgische Hilfswerk Deutschland e.V., am Waisenhaus weiterbauen. Auf unserer Web-Seite finden Sie dazu Baupläne und Fotos. Im Winter beginnen die Arbeiten an der Elektroinstallation. Ein Elektroingenieur aus Oneaga hat das Projekt kostenlos erstellt und übernimmt auch die Bauleitung darüber. Mit der Dorfbevölkerung werden die erforderlichen Schlitze, Bohrungen und Dosenlöcher hergestellt. Das EHD plant das Material zu liefern.
Weiterhin wollen wir Matratzen, Bettwäsche, Decken und Handtücher zur Verfügung stellen. Allein diese Position benötigt ca. 17 T€.
Im Frühjahr soll die vollbiologische Kläranlage von der Firma Bergmann Abwassertechnik Penig eingebaut werden. Die Transportkosten betragen 2.800 €. Die Anlage ist bereits finanziert.
Wir hoffen, dass wir es schaffen, 2017 die ersten Zimmer fertig zu stellen.
 
Wollen wir alles aufzählen, benötigen wir mehrere Seiten. Das Ziel ist, 80 Kindern ein „Zu Hause“  zu geben. Schade nur, dass unsere Politik für solche Initiativen  keinen Euro übrig hat  sondern Milliarden in sinnlose Projekte versenkt.
Wir bitten  Sie alle, spenden Sie für unsere Projekte. 26 Jahre Erfahrung und ehren-amtliche Arbeit sind vorhanden, unsere Hilfe kommt an und bringt Hoffnung auf ein gutes Leben im  Herkunftsland.
 
Dafür findet am 29.01.2017 um 17 Uhr in der St. Georgen-Kirche in Schwarzen-berg ein weiteres Benefizkonzert zu Gunsten des EHD  statt. Wir würden uns freuen, Sie dort begrüßen zu können.
 
Wir wünschen Ihnen allen noch eine schöne Adventszeit, ein gesegnetes Weihnachtsfest sowie für 2017 Gesundheit und Frieden.
 
Eberhard Dürigen
Vorsitzender des Erzgebirgischen Hilfswerk Deutschland e.V.   
 
28.01.2019
Suchen
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü