Freundesbrief 2018 - Erzgebirgisches Hilfswerk Deutschland e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuell > Freundesbriefe

An die Freunde des
Erzgebirgischen Hilfswerk Deutschland e.V.

Dezember 2018
 
„Nichts wird so leicht für Übertreibung gehalten wie die Schilderung der reinen Wahrheit“    (J. Conrad)
 
Liebe Mitstreiter, Freunde, Helfer und Mitglieder unseres Vereins!
 
Als erste Botschaft an Sie (Euch) soll ein großes  „DANKE“ gesendet werden. Danke für die Mitarbeit, Danke für Sachspenden und Danke für die finanziellen Zuwendungen.
Wir wollen  aber auch über unsere Arbeit im Jahr 2018 und damit über die Verwendung Ihrer Hilfe  berichten.
 
Einem Heim für geistig und mehrfach  Behinderte haben wir Hilfe zukommen lassen.
Schildern wir die Umstände in dieser Anstalt so klingt es wie Übertreibung, doch es ist Wahrheit in diesem EU-Staat. 80 Menschen werden hier aufbewahrt. Armut, ausgelöst durch finanzielle Not in allen Bereichen des Heimes. Jedoch hat uns die erstaunliche Sauberkeit in den Räumen und die Freundlichkeit der Beschäftigten zur Hilfe  ermutigt. So haben wir in der Küche eine Entlüftungs-anlage eingebaut, neue Beleuchtung  installiert und gemeinsam mit rumänischen Helfern die Maler- und Fliesenarbeiten durchgeführt.
 
In den Zimmern wurden Stahlspinde zur Aufbewahrung der geringen Habseligkeiten der Bewohner  aufgestellt, die Glühbirnen an der Decke gegen  Leuchten ausgetauscht.  Wir staunten nicht schlecht , als uns für eine Kleiderkammer vorgesehene Räume gezeigt wurden, welche das Personal
renoviert hatte. So konnten wir die mitgenommenen Regale aufbauen und die Bekleidung und Wäsche eingeräumt werden.
 
Auch in diesem Jahr ist es uns wieder gelungen, das kleine Waisenhaus mit 10 Kindern in Botosani am Leben zu erhalten. Wir konnten einige Spender gewinnen, die die  monatlichen Beträge zur Ab-deckung der Lohnkosten für diese Einrichtung übernommen haben, sind aber für weitere Spender dankbar. Natürlich wurde auch mit Sachspenden den Kindern Freude bereitet.
 
Der Neubau des großen Kinderheimes in Oneaga geht voran, Schritt für Schritt. Dank unserer Bemühungen hat sich die orthodoxe Kirche an der Finanzierung des Baus beteiligt, so dass wir unsere Aktivitäten reduzieren konnten und die Bauleistungen für den Innenausbau unseren rumänischen Freunden überlassen haben.  Wir als EHD wollen bei der späteren Möblierung verstärkt helfen.
 
Neben den geschilderten Hauptaktivitäten  haben wir jedoch die vielen „Kleinigkeiten“ nicht vergessen. So wurde unsere Physiotherapie in Botosani wie jedes Jahr  mit den benötigten Verbrauchsmaterialien versorgt.
Der Sozialstation wurden Rollstühle, Gehhilfen und Sanitärartikel übergeben und mit großer Freude entgegen genommen.
Auch die vielen Familienkontakte und -hilfen wurden gepflegt und unterstützt, und, ...und, ...und.
 
Wir können uns alle auf das 5. Benefizkonzert zu Gunsten des EHD freuen, welches am Sonntag, den 27. Januar 2019 um 17.00 Uhr in der St. Georgen-Kirche in Schwarzenberg erklingt.
Dafür danken wir der Bläservereinigung Mildenau der ev.-meth. Kirche und den Gastmusikern, der Kirchgemeinde von Sankt-Georgen , der Stadtverwaltung Schwarzenberg und unseren Mitgliedern für die Vorbereitung und Durchführung bereits im voraus.
 
Ihnen allen wünschen wir eine gesegnete Advents- und Weihnachtzeit und für das neue Jahr Gesundheit und Frieden.
 
Eberhard Dürigen
Vorsitzender des Erzgebirgischen Hilfswerk Deutschland e.V.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
                               
 
 
 
                                                                                                                                                                                   
 
28.01.2019
Suchen
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü