Freundesbrief 2021 - Erzgebirgisches Hilfswerk Deutschland e.V.

Direkt zum Seiteninhalt
Aktuell > Freundesbriefe
An die Freunde des Erzgebirgischen Hilfswerk Deutschland e.V.
Dezember 2021

Was für ein Jahr geht zu Ende -

Liebe Mitglieder und liebe helfende Mitmenschen !

Schwierig und entbehrungsreich war das Jahr 2021, doch wir konnten dank lhnen als Verein vieles erreichen.

Trotz Corona konnte durch lhre finanzielle Spendenaktivität viele kleine Projekte in den beteiligten Ländern realisiert werden.

lm Juli konnte eine 2-wöchige Hilfsfahrt nach Rumänien durchgeführt werden. Vor Ort wurde uns erst richtig bewusst, wie wichtig diese Fahrt war. Leider konnte kein LKW mit Hilfsgütern mitgeführt werden. Die vor Oft gelten Vorschriften erlauben in der jetzigen Lage keine Verteilung. Daher ist für uns auch keine Entgegennahme von Sachspenden möglich.
Der Neubau in Oneaga, welcher für Waisenkinder durch einen rumänischen Verein mit Unterstützung durch das EHD errichtet wird, bereitet oft schlaflose Nächte. Ein Beispiel für die zahlreichen Probleme sei erwähnt.
Nach langen Verhandlungen konnte eine Firma für den Außenputz gefunden werden.
Das Gerüst wurde erstellt - große Freude. Nach fünf Wochen Standzeit wurde es vom Chef der Firma abgebaut !? - Alle Arbeiter waren ins westliche Ausland gegangen. Ein weiterer Versuch ist für den März geplant.
Während unseres Aufenthaltes konnten trotz Pandemie viele Schritte Richtung Fertigstellung getan werden. Die Elektroversorgung einschließlich 10KV Trafo, die Hausinstallation Elektro und die Bodenbelagsarbeiten im Keller und Erdgeschoss und einiges mehr wurde geschafft. Leider explodieren die Preise auch in Rumänien, teilweise über EU-Durchschnittspreise.

Vielen armen Familien konnte wieder dank lhrer Unterstützung ein klein wenig Licht und Hoffnung gebracht werden.

Vielleicht erinnern Sie sich dass wir vor vielen Jahren dem Alexandru aus Vladeni im Alter von 9 Jahren eine Herzoperation ermöglicht haben. Er ist heute 21 Jahre alt und lebt mit seiner Mutter in einem kleinen Haus auf dem Dorf. Durch die Unachtsamkeit einer Nachbarin brannte der Dachstuhl dieses Hauses komplett ab. Dies war kurz vor unserem Besuch. Ein Anruf von uns nach Hause und das EHD konnte Dank vieler spontanen schnellen Spenden aus dem Erzgebirge geholfen werden - die Familie hat wieder ein Dach über dem Kopf Danke!
Danken möchten wir auch den vielen Spendern, die trotz dem durch Corona abgesagtem Benefizkonzert 2021 gespendet haben.
Die Situation für das Konzert zum Weihnachtsausklang 2022 ist sehr traurig Die Pandemie und der Tod des Konzertplaners und Orchesterleiters Tobias Vogel, der vor kurzem heimgegangen ist, macht uns alle sehr betroffen. Wir trauern um ihn.
Unser Blick geht nach vorn, wir haben die Hoffnung, dass Corona besiegt und für alle die Normalität zurückkommt.

Wir wünschen lhnen ein gesundes, besinnliches und gesegnetes Weihnachtsfest mit den Wünschen auf ein Jahr der Vernunft und Gesundheit.

Eberhard Dürigen
Vorsitzender des EHD
28.11.2022
Zurück zum Seiteninhalt